Bernd Kolb gilt nach seiner Karriere als Internetpionier, deutscher Unternehmer des Jahres und Innovations-Vorstand der Deutschen Telekom weltweit als Visionär und Vordenker. Mit Blick auf die großen Herausforderungen unserer globalen Konsumgesellschaft widmet er sich seit einigen Jahren der Suche nach den Quellen der Weisheit, aus der wir für eine positive und nachhaltige Gestaltung der Zukunft vieles lernen können. Seine erste Station führte ihn nach Marrakesch, wo er einen traditionellen Stadtpalast mit jahrhundertealten Methoden renovierte und als Hotel zu neuem Leben erweckte. Dort gründete er auch den „Club of Marrakesh“, ein globales, interdisziplinäres Netzwerk von Vor- und Querdenkern. Doch es wurde schnell klar, dass es mit „Denken“ allein nicht getan ist.

 

2012 brach er auf, um nach alten Weisheitstraditionen in verschiedenen Regionen und Kulturen Asiens zu suchen, bevor wir sie durch den raschen Wandel unserer Zeit womöglich für immer verlieren. 2015 erschien bei Herbig sein erstes Buch ATMAN, das es auf Anhieb auf Platz 1 der Amazon-Fotobuch-Verkaufsrangliste schaffte. Die dazugehörige Ausstellung in Berlin empfing 2016 mehr als 10.000 Besucher. Seine außergewöhnliche Fotografie erinnert uns an diesen inneren Reichtum des Menschen, unser wahres Selbst.

 

Das Deutsche Ärzteblatt schreibt über ihn:

 

„Dieser Mann hat beruflich alles erreicht. Er war Internetpionier und erfolgreicher Unternehmer, er war Vorstand bei der Deutschen Telekom und wurde international mit Auszeichnungen überhäuft. Denker gibt es viele, Vordenker sind eine Seltenheit. Wirklich Neues zu ersinnen, es umzusetzen und damit die Welt zu einem besseren Ort zu machen, ist nur wenigen vergönnt – auch wenn viele davon träumen. Zu dieser raren Art gehört Bernd Kolb.“